Meine Übungen

Der Schmerz klopft aktuell immer wieder an. Ich fühle mich unwohl, habe auch körperliche Beschwerden an meiner individuellen Stelle, die bei jedem Menschen woanders ist und die der Körper nutzt, um mit mir zu kommunizieren.

Es tut mir aktuell gut, meine Übungen zu machen (die bei jedem anders aussehen können). Dem Schmerz täglich einen Raum zu geben, in dem ich mich mit ihm beschäftige: aktiv, liebevoll, aufmerksam, zugewandt. Dann fällt es mir umso leichter, mich außerhalb dieser Zeiten ihm nur halbherzig zuzuwenden, ohne schlechtes Gewissen. Außerdem sind die Beschwerden dann geringer, weil er weniger laut rufen muss.

 
Unten rechts geht es weiter (s. Link). – Dieser Text ist Teil des Zyklus „Raum für Schmerz“ im November 2020. Hier der Beginn des Zyklus.